❤ -lich Willkommen!

Schön, dass Du wieder vorbei schaust!

 

 

Seit November 2017 gibt es von Stampin up  Alkoholmarker und zwar die Stampin Blends…einige von euch habe sie schon zuhause. Es tauchen immer wieder Fragen auf, deswegen habe ich hier ein paar Infos zum Colorieren mit Markern auf Alkoholbasis. Ich benutze schon seit einigen Jahren Marker auf Alkoholbasis… möchte aber betonen… ich berichte hier nur aus eigener Erfahrung und bin auch kein Profi.

 

 

Was sind Stampin Blends?

Die Eigenheiten von Markern sind eindeutig, dadurch, dass sie auf Alkoholbasis sind, verläuft die Farbe besser ineinander und hinterlässt keine Linien, wie dies bei Filzstiften der Fall ist.

 

Welches Stempelkissen?

Die Vorlage bzw. das Stempelmotiv sollte mit dem Stempelkissen Memento gestempelt werden. Wasserfeste Stempelkissen sind auf Alkoholbasis, genauso wie die Stampin Blends. Stempelt man mit Versafine oder ähnlichem, nimmt der Copic die Farbe auf und es gibt ein fürchterliches Geschmiere.

 

Welches Papier?

Ihr solltet über die Anschaffung von speziellem Markerpapier (Copicpapier, Coloring Paper)nachdenken, da dieses die Farbe nicht so stark aufsaugt als andere Papiere und so die Marker nicht so schnell austrocknen. Darüber hinaus leuchten die Farben auf speziellem Papier gleich viel intensiver als auf normalem Papier.

 

 

Hier habe ich Farbkarton in Flüsterweis verwendet.

Ich denke ich brauche hierzu nichts sagen…

 

Hier wurde Farbkarton in Seidenglanz verwendet.

Viele SU-Demos verwenden diesen Farbkarton .. leider bin ich auch hier mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

 

Hier habe ich Copicpapier verwendet.

Für mich persönlich das beste Ergebnis…  kann ich euch nur ans Herz legen.

 

Hier nochmal im direktem vergleich.

 

Wie verblenden ich zwei Farben?

Ich persönlich gehe von dunkel nach hell vor. Die Marker trocknen schnell, daher arbeitet man am besten immer in kleinen Flächen. Ich male also das Blatt erstmal nur am Rand in einem dunklen Ton an und arbeite dann mit einem hellem Ton die Schatten nach.

Ich verblende sogar mit dem hellsten Ton nochmals das gesamte Blatt. So entsteht in der Summe ein toller Farbverlauf.

 

Wofür ist der Blender?

Der Blender ist erstmal durchsichtig… das heißt: auf dem Papier aufgetragen trocknet er farblos. Was kann man mit dem Blender machen?

Fehler korrigieren

Es ist sehr ärgerlich, wenn man beim Kolorieren versehentlich über den Rand zeichnet. Wenn der Fehler nicht zu groß ist, kann man ihm mit dem Blender zu Lebe rücken. Dazu musst du mit dem Blender von außen in schiebenden Bewegungen zur Linie hin arbeiten. Stell dir vor, du möchtest die Farbe wieder zurück schieben.

Verläufe

Meiner Meinung nach ist der Blender nicht zum verblenden von zwei Farben eignet. Das Ergebnis wird in der Regel fleckig sein. Es ist ein Irrglaube, dass sich mit dem Blender weiche Farb-Verläufe erstellen lassen! Der Blender führt höchstens dazu, dass die Verläufe fleckig werden. Man kann mit dem Blender allerdings Farben aufhellen und so Verläufe von hellen Farbtönen erstellen.

 

Ich hoffe mein Beitrag ist hilfreich und falls Ihr noch Fragen zu den Markern habt, meldet Euch gerne bei mir.

 

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!

Herzlichste Grüße
Manuela ❤

 

 

 

 

2 comments on “Tipps zu den Stampin Blends!”

  1. Hallo liebe Monika,

    ja, die habe ich selbst gemacht und zwar aus den Azetatschachtel für Karten welche im Herbst-/Winterkatalog zu finden waren. Solltest du mehr Infos brauchen kannst du dich gerne melden!
    Sonnige Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.